Menü

Rallye-Obedience

Der Rallye-Obedience-Parcour besteht aus mehreren Stationen, die jeweils beschildert sind. Die Schilder geben an, welche Aufgaben von dem Team zu bewältigen sind und in welche Richtung es weitergeht. Der Hund wird bei Fuß geführt; Hundeführer und Hund arbeiten den Parcours möglichst schnell und präzise ab. Hund und Mensch dürfen währenddessen jederzeit kommunizieren – der Hund kann jederzeit angesprochen, gelobt und motiviert werden.

Man findet im Parcours Übungen wie Sitz, Platz, Steh sowie auch Kombinationen aus diesen Elementen. Es gibt Richtungsänderungen um 90°, 180° und 270° nach rechts und links, außerdem 360° Kreise. Andere Stationen fordern z.B. auf, einen Slalom um Pylonen zu machen oder den Hund über eine Hürde voraus zu senden oder abzurufen. Dazu kommen Bleib- oder Abrufübungen. Eine Besonderheit dürfte auch die Übung zur Futterverweigerung sein, bei der das Team an gefüllten Futternäpfen vorbei gehen muss, ohne dass der Hund sich bedient.